Hubert Wurz ofm

 


  

Was ist “Yoga”?

   

Yoga

( von der Sanskrit Wurzel yuj =zusammenbinden, anspannen)
        bezeichnet die traditionelle Schulung der geistigen
        Konzentration in Indien.
        Yoga ist auch eine philosophische Richtung.


 
   
Mit verschiedenen körperlichen und geistigen Übungen

will Yoga den Menschen zur Erfahrung seiner Selbst führen,
indem er seine eigenen Bedürfnisse und Grenzen erkennen und akzeptieren lernt.
Durch Jahrhunderte lange Erfahrungen wurden Körperübungen geschaffen,
die bedrohliche Situationen nachahmen.
( Kopfstand, Schulterstand usw. ) Sie repräsentieren außerdem Situationen,
die unsere Grundhaltung zum Leben,
z.B. kämpfen, fliehen, sich schützen, nachgeben, aufgeben,
sich öffnen usw. thematisieren.
Diese Art Yoga wird auch Hatha – Yoga genannt,
das Yoga der Kraft und Ausdauer.
Heute gibt es viele andere Yoga Methoden.


Ein Beispiel

soll dies erläutern:
Das gleichschenklige Dreieck (TRIKONA-ASANA)
simuliert eine zum Stillstand gekommene Fluchtbewegung.
(siehe Stellung des Standbeins, des Geh-Beins und des Rumpfes) Es geht hier um die Frage, ob ich die Flucht beenden- und mich öffnen kann oder nicht. (Stellung der Arme).
Die Antwort kommt von unserem Körper.

 

Zu beobachten sind folgende Merkmale:


Stehe ich fest und ruhig ( Weg-Lauf-Reflex ),
verspüre ich eine freie Atmung bei gehobenem Brustbein,
sind meine Schultern entspannt  ( Schutz-Reflex ),
sind meine Zehen, Hände und Arme entspannt, ( Greif-Reflex ),
ist mein Gesicht, Unterkiefer entspannt ( Beißreflex, Kampfreflex ),
sind Kopf und Hals ohne Druckgefühl ( Kreislaufreflexe ).


   
Die körperlichen Merkmale geben Auskunft über unsere Stimmungslage
,
die wir sonst nur in bedrohlichen Situationen wahrnehmen.
Dieses ermöglicht ein Nachdenken über unsere Lebensverhältnisse,
sowie über das eigene Verhalten im Leben und befähigt uns,
ein Gleichgewicht auf körperlicher, seelischer und sozialer Ebene zu erlangen.


   Die Entwicklung des Marma Yoga ®


     
Marma-Yoga® wurde in den 1970er Jahren von Rocque Lobo

im Rahmen von Forschungsprojekten entwickelt.
Der in Pune, Indien geborene Gesundheitspädagoge war
Prof. für Sozialpädagogik und erforschte Yoga und Ayurveda
aus natur- und sozialwissenschaftlicher sowie philosophischer Sicht.
    Heute ist Prof. Lobo Direktor des Instituts für Gesundheitspädagogik in München.

   

In einer wissenschaftlichen Fortentwicklung


erarbeitete er aus dem klassischen Hatha Yoga
und der ayurvedischen Medizin das Marma Yoga®.
Eine Erkenntnis seiner 30 jährigen Forschungsarbeit ist, dass Bewegung und Atmung des Übenden je nach Alltagssituation individuell variiert eingesetzt werden muss,
um dem Alltagsstress entgegenzuwirken.
Damit wird Marma-Yoga® zu einer Prävention in der Gesundheitsförderung und
hebt sich deutlich von anderen Yogasystemen ab.
Es enthält keine mythologischen und religiösen Elemente.
Das Marma System ist ein vergessenes Warnsystem des Körpers,
das Gefahren von Außen und von Innen anzeigt!
Die heutige Neurophysiologie bestätigt dies eindeutig!

 
 
 

Von 1985 – 1988

habe ich bei
Dr. R. Lobo die Yoga Ausbildung gemacht.
Er nannte sie: Integrietes Psychosomatisches Gesundheitstraining
nach Yoga und Ayurveda (Ind.Heilwissen) (IPSG).
Ich schloß die Ausbildung  mit dem Zertifikat als
                 Gesundheitspädagoge ab.

... Zur Seite 1